So genießen Schwule, Lesben und die queere Community den Frühling in Berlin!

Annabelle Georgen, Kultur- und Gastronomieredakteurin von Berlins großem queeren Stadtmagazin SIEGESSÄULE, freut sich jedes Jahr von Neuem ganz besonders auf den Frühling. Denn dann spielt das Leben endlich wieder draußen und die Stadt blüht auf – und mit ihr die lesbische, schwule und queere Community. Auf Place2be.Berlin verrät Annabelle, wo sie den Frühling am liebsten verbringt.

Blütenpracht: Der "Britzer Garten" ist im Frühjahr der romantischste Ort Berlins.

Im blumigen Britzer Garten knutschen

Lust auf einen romantischen Ausflug? Mit seinen Hügeln und saftigen Wiesen voller Blumen und Blüten bietet der Neuköllner „Britzer Garten“ die perfekte Kulisse für ein kuscheliges Date – samt cooler Knutsch-Bilder für deinen Instagram-Kanal! Der große Landschaftspark feiert immer im April und Mai die Rückkehr des Frühlings mit der wirklich atemberaubenden Tulpenschau „Tulipan“. Mehr als 150.000 Blumen fast aller Farben zieren dann den Park. Wer mag, bringt sich ein bisschen Proviant mit, um die Szenerie von der Picknickdecke so richtig ausgiebig genießen zu können. Alle anderen schmeicheln im Café Seestern nicht nur dem Gaumen, sondern dank Seeblick auch den Augen. Gut zu wissen: Für den Besuch des Gartens muss man ein Ticket kaufen, es kostet drei Euro (die es wert sind!).

Britzer Garten
Sangerhauser Weg 1, 12349 Berlin-Neukölln
Bushaltestelle Sangerhauser Weg
Website vom Britzer Garten

Was gibt es schöneres als mit einem Eis in der Hand durch Berlin zu spazieren?

Endlich wieder Eis essen!

Für die meisten Deutschen ist ein Spaghetti-Eis nichts Besonderes. Viele verbinden Erinnerungen an schöne Sonnentage damit. In Italien aber, dem Ursprungsland der Gelati, hat man vom Spaghetti-Eis noch nie etwas gehört. Denn das Spaghetti-Eis wurde in den 1960ern zwar von einem italienischen Eisverkäufer erfunden – aber in Deutschland. Auch ich kannte es nicht, schließlich komme ich ursprünglich aus Frankreich. Erst als ich nach Berlin gezogen bin, habe ich das Spaghetti-Eis entdeckt. Und seither bin ich dieser Eis-Kreation verfallen. Tolle Interpretationen dieses Klassikers und eine ganze Menge weiterer origineller Eissorten mit saisonalen Geschmacksrichtungen gibt’s in der kleinen Eisdiele „Lecko’Mio“ in Kreuzberg. Und ganz ehrlich: Mit einem Spaghetti-Eis in der Hand zum Landwehrkanal zu spazieren, auf dem sich die Strahlen der Frühlingssonne spiegeln – gibt es etwas Schöneres?

Lecko‘Mio
Graefestraße 80, 10967 Berlin-Kreuzberg
U Schönleinstraße
Instagram-Kanal von Lecko‘Mio

Berlin vom Wasser aus bewundern – das geht auch von Kanus und Tretbooten, nicht nur von Ausflugsdampfern!

Tretboot fahren auf der Spree

Wer die Spree erkunden möchte, muss nicht wie die Heringe auf einem großen Ausflugsdampfer sitzen. Wie wäre es stattdessen mit einem geliehenen Tretboot, Ruderboot oder Kajak? Rund um die Insel der Jugend in Treptow, direkt am großen und ebenfalls wunderschönen Treptower Park, gibt es mehrere Anbieter. Darunter zum Beispiel die „Kanuliebe“ und „Rent-A-Boat“. Die „Kanuliebe“ ist mit ihrem Angebot direkt auf der Insel der Jugend zuhause und bietet hin und wieder sogar Nachttouren auf beleuchteten SUPs an. Zum Angebot zählen auch Tretboot-Oldtimer, Kanus und Kajaks. Der kleine Bootsverleih „Rent-a-Boat“ verleiht seine Boote am gegenüberliegenden Ufer. Vom Wasser aus zu sehen, wie die Bäume in zartes Frühlingsgrün gehüllt sind, ist ein Anblick, dem ich jedes Jahr entgegenfiebere!

Kanuliebe
Alt-Treptow 6, 12435 Berlin-Treptow
S Plänterwald
Website von Kanuliebe

Rent-a-Boat
An der Abteibrücke, 12435 Berlin-Treptow
S Plänterwald
Website von Rent-a-Boat

Schnäppchenjäger*innen werden hier glücklich: Auf dem "Nowkoelln Flowmarkt".

Auf dem „Nowkoelln Flowmarkt“ stöbern

Anfang April erwacht der beliebte „Nowkoelln Flowmarkt“ aus dem Winterschlaf. Jeden zweiten Sonntag kann man dann tagsüber zwischen zahlreichen Ständen entlang des Landwehrkanals in Neukölln flanieren. Geschickte Shopper*innen finden hier ihr Glück: Von Vintage-Klamotten über DDR-Geschirr bis zu Schallplatten, abgefahrenen Sonnenbrillen und sogar Kreationen lokaler Designer*innen ist für kleines Geld vieles im Angebot. Wer weiß, vielleicht findest du auch ein kleines Stück Berlin, das du mit zurück nach Hause bringen kannst? Und falls du zwischendurch hungrig bist: leckeres Streetfood gibt es natürlich auch.

Nowkoelln Flowmarkt
Maybachufer zwischen Hobrechtbrücke und Thielenbrücke, 12047 Berlin-Neukölln
U Schönleinstraße
Website vom Nowkoelln Flowmarkt

Einmalig: Der ehemalige Flughafen Tempelhof ist seit einigen Jahren als "Tempelhofer Feld" ein öffentlicher Park.

Mit Rollschuhen auf dem Tempelhofer Feld tanzen

So etwas gibt es nun wirklich nicht in jeder Stadt: Das Gelände des innerstädtischen Flughafens Tempelhof wurde im Jahr 2010 in einem riesigen Park verwandelt. Die ehemaligen Start-, Lande- und Rollbahnen sind jetzt als „Tempelhofer Feld“ allen zugänglich und bei Kite-Surfenden, Radelnden und Rollschuhfahrer*innen sehr beliebt. Ein Tipp, besonders für letztere: Am Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor beginnt eine Asphaltstrecke, die für zarte Rollschuh-Räder besser geeignet ist als der gröbere Belag der einstigen Start- und Landebahnen. An sonnigen Tagen und vor allem am Wochenende zieht der sogenannte „Roller Dance Spot“ viele Rollkunstlaufbegeisterte an, die dort zu Musik tanzen. Und mit etwas Glück rollt sogar Oumi Janta, Berlins berühmteste Rollschuhtänzerin vorbei! Der Spot findet sich direkt gegenüber des Gemeinschaftsgartens.

Tempelhofer Feld
Zum „Roller Dance Spot“ vom Eingang Oderstraße III, Berlin-Neukölln 
Standort des Roller Dance Spots bei Google Maps
U Leinestraße
Website vom Tempelhofer Feld
Instagram-Kanal von Oumi Janta

Weitere Informationen

Und so kommst du hin: Mit dem Queer City Pass erhältst du einen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel – und obendrauf noch Rabatt bei vielen Partnerunternehmen!

Abonniere den Instagram-Kanal von Place2be.Berlin für aktuelle Infos und Eindrücke aus der Stadt!

Interessante queere Locations überall in Berlin zeigt dir der Place2be.Berlin-Stadtplan.

Eine komplette Übersicht über alle Veranstaltungen für jeden einzelnen Tag findest du auf den Terminseiten der SIEGESSÄULE, Berlins großem queeren Stadtmagazin.

Text: Annabelle Georgen

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch