Heiße Nächte. Cruising und Sex in Berlin

Berlin ist wegen seiner sexuellen Freiheiten weltweit berühmt. Schier unendliche Möglichkeiten verlocken zum schwulen Cruisen. In Parks und einfach an Straßenecken lauert das nächste sexuelle Abenteuer. Place2be.Berlin-Autor Jeff Mannes stellt die wichtigsten queeren Cruising-Orte vor.

Sauber, freundlich und schön gestaltet: Der Boiler, Berlins einzige schwule Sauna.

Boiler Berlin: Entspannung und Sex in angenehmer Atmosphäre

Ich liebe den Boiler. Bevor ich nach Berlin gezogen bin, stand die Sauna bei jedem Besuch auf meiner Agenda. Denn der Boiler, aktuell die einzige Gay Sauna Berlins, zählt zu Deutschlands besten schwulen Saunen. Während in vielen ähnlichen Betrieben die Trockensauna oft nur als Alibi fürs sexuelle Cruisen dient, wird im schön designten und sauberen Boiler beides, Sex und Entspannung, groß geschrieben. Der Boiler erstreckt sich in einem Kreuzberger Gebäude über drei Etagen. Das Herzstück befindet sich im Untergeschoss, unter dem Speisecafé mit Außenterrasse, den Massageräumen und dem Yoga-Raum. In der großen, schicken 90-Grad-Sauna mit breiter Fensterfront bieten Mitarbeitende im Stundentakt unterschiedliche Aufgüsse an. Direkt daneben kann man entweder in der 60-Grad-Sauna entspannen oder im kleinen Hamam mit Lichtspiel im dichten Dampf Energie tanken. Der Höhepunkt des Untergeschosses aber ist der zentral liegende Pool mit Wasserfall und Sprudelanlage. Von hier aus hat man das ganze Geschehen im Blick und kann durch ein großes Fenster auch in die angrenzende Cruising-Dampfsauna schauen. Betritt man diese, findet man sich in einem Cruising-Labyrinth der Extraklasse wieder. Langsam und Blicke austauschend streift man hier an nackten, schwitzenden Körpern vorbei – oder erwischt Menschen mitten in der Action. Durch den Hinterausgang kommt man in den angrenzenden Darkroom-Bereich. Und auch hier bleiben keine Wünsche offen, denn ein weiteres großes Labyrinth mit Glory Holes, abschließbaren Kabinen, einem Sling, einem kleinen Kinoraum und einem Ruheraum schließt sich an. Aber das ist noch nicht alles: Zu besonderen Anlässen öffnen der Boiler und der benachbarte Club „Unter Tage“ gemeinsam. Dann verschmelzen Saunieren und Clubbing zu einem einzigartigen Erlebnis.

Boiler Berlin
Mehringdamm 34, 10961 Berlin-Kreuzberg
U Mehringdamm
Website des Boiler Berlin

Treffpunkt für spontane Abenteuer: Autor Jeff Mannes vor dem JAXX in Schöneberg

The JAXX: Schnelle Abenteuer in Schöneberg

Wer es weniger extravagant mag und vielleicht eher auf ein schnelles sexuelles Abenteuer aus ist, der besucht das JAXX in der Motzstraße! Das JAXX ist ein Sexshop mit angrenzendem, oft gut besuchtem Cruising-Kino. Kein Wunder, denn der Laden liegt mitten in Berlins Regenbogenviertel am Nollendorfplatz in Schöneberg. Einfach an der Kasse nach dem Eintritt ins Kino fragen und man erhält für ein kleines Entgelt Zugang in die dunklen, verwinkelten Räume mit Glory Holes, Sling und Kabinen, in denen Pornofilme laufen. Hier treffen sich ganz unterschiedliche Menschen: Vom Studenten, der zwischen seinen Seminaren etwas Ablenkung sucht, über den Angestellten, der auf dem Weg von der Arbeit nach Hause vorbeischaut, bis zum alteingesessenen Schöneberger, der um die Ecke wohnt und Stammgast ist. Im JAXX weiß man vorher nie, was einen erwartet. Von schnellen Quickies bis hin zu unerwarteten, spannenden Sex-Abenteuern ist alles drin. Und genau das macht den Reiz dieses Ladens aus.

The JAXX
Motzstraße 19, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Facebook-Seite von The JAXX

Berlins größtes und bekanntestes Cruising-Gebiet: Der Tiergarten

Tiergarten: Berlins bekanntester Cruising-Hotspot

Berlin ist auch fürs Outdoor-Cruising berühmt. Und meiner Meinung nach geht nichts, absolut gar nichts, über Cruising unterm Vollmond in einer schwülen Berliner Sommernacht! Zum Beispiel im Tiergarten. Als ich noch nicht in Berlin gewohnt habe, war ein Besuch Tiergarten bei jedem Berlin-Trip Pflichtprogramm. Weil der Tiergarten recht groß ist, sollte man jedoch nicht einfach auf sein Glück hoffen. Die besten Chancen hat man im westlichen Teil des Tiergartens, südlich der Straße des 17. Juni, rund um die über einen Bach führende Brücke des Bremer Wegs. An warmen Sommernächten kann es hier recht voll werden. Praktisch zu wissen: Tagsüber kann man auf der nicht allzu weit entfernten sogenannten „Tuntenwiese“ östlich der Fasanenallee und südlich vom Großen Stern nackt auf der FKK-Wiese sonnenbaden. Der Tiergarten ist übrigens nicht nur das größte Cruising-Gebiet der Stadt, sondern hat auch Geschichte: Bereits im 19. Jahrhundert sollen hier Soldaten der Prostitution nachgegangen sein, was “Urninge” (so nannte man damals schwule Männer) aus nah und fern angelockt haben soll.

Tiergarten
Berlin-Tiergarten
S Tiergarten

Hasenheide: Queer Cruisen in Neukölln

Die Hasenheide in Neukölln steht dem Tiergarten mittlerweile in seiner Beliebtheit in nichts nach, auch wenn dieser Park in der Regel ein anderes Publikum anzieht. Äußerst beliebt ist die Hasenheide bei der jungen, queeren Community der Stadt. Die trifft sich, im Sommer manchmal in großer Zahl, oft südlich und östlich der Rixdorfer Höhe, um zu feiern und bis tief in die Nacht zur Musik zu tanzen. Während des Tages kann man aber auch ganz entspannt nackt auf der FKK-Wiese liegen. In den nahegelegenen, verwinkelten und hochgewachsenen Büschen treffen sich Besucher*innen und Partygäste tagsüber wie nachts auch zum Sex.

Hasenheide
Berlin-Neukölln
U Südstern

Grunewald: Ein Paradies für FKK-Fans

Apropos FKK: Für queere Freikörperkultur ist der Grunewald wohl einer der beliebtesten Orte Berlins. Rund um den Teufelssee versammeln sich im Sommer viele queere und einige heterosexuelle Menschen zum gemeinsamen Nacktsonnen. Obwohl der Grunewald in Berlin liegt, finden sich Besucher*innen doch mitten in einem echten Wald wieder. Gecruist wird unter anderem südöstlich des Teufelssees. Dort befindet sich die „Sandgrube im Jagen 86“. Und ein paar Meter südlich davon liegt auf einer Waldlichtung ein schönes Cruising-Gebiet. Auch hier sonnen sich im Sommer zahlreiche schwule und bisexuelle Männer, hören Musik, entspannen und lesen, oder suchen im Wald nach einem sexuellen Stelldichein. Cruising findet hier also auch tagsüber statt. Deshalb: Pack eine Decke ein, nimm ein paar Snacks, Drinks und etwas Musik mit, und genieße mit deinen Freund*innen einen sonnigen Tag in einem Großstadt-Wald mit direkt angrenzenden sexuellen Abenteuermöglichkeiten!

Grunewald
Berlin-Grunewald
S Grunewald

Weitere Informationen

Berlin ist Fetisch-Hauptstadt. Aber was passiert eigentlich im Atelier einer Fetisch-Designerin und Leder-Schneiderin? Hör es dir an, im Place2be.Berlin-Podcast!

Sexualität und Sex spielten auch in der Geschichte Berlins immer eine wichtige Rolle. Warum und wieso verrät dir Jeff Mannes hier!

Verbindest du mit Berlin aufregende Erlebnisse? Erzähl davon! Auf dem Instagram-Kanal von Place2be.Berlin!

Viele weitere Orte für spannende Abenteuer in Berlin verrät dir übrigens die Map der SIEGESSÄULE!

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch