Diese schwulen, lesbischen und queeren Stadtführungen gibt es in Berlin!

Berlins außergewöhnliche Geschichte fasziniert viele Besucher*innen. Über die wilden Zwanziger, die Nazizeit und die nach dem Mauerbau geteilte Stadt lassen sich viele interessante und spannende Geschichten erzählen. Auch auf den queeren Aspekt der Berliner Stadtgeschichte konzentrieren sich einige Stadtführungen. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch die Stadt, Place2be.Berlin-Autor Frank hat Touren zusammengestellt, die deinen Wissensdurst stillen!

Die Stadtführung Queer Berlin vermittelt queere Stadtgeschichte, hier am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen im Tiergarten.

Stadtführung „Queer Berlin“

Die Stadtführung „Queer Berlin“ könnte man als die Mutter aller queeren Stadttouren bezeichnen, denn sie gehört zu den größten, beliebtesten und umfangreichsten ihrer Art. Von den „Goldenen Zwanzigern“ bis hin zum Lockdown der letzten Jahre beleuchten die Guides alle Aspekte der Berliner LGBTQI*-Szene. Erzählerische Abstecher ins Nachtleben fehlen dabei ebenso wenig wie Geschichten über queere Vorkämpfer*innen und ihre Wegbereiter*innen. Außerdem beleuchtet die Tour die Vielfalt der queeren Subkulturen. Sie beginnt am Hackeschen Markt, dauert dreieinhalb bis vier Stunden und findet ab April jeden ersten Samstag im Monat statt.

Stadtführung Queer Berlin
Angeboten von Berlin Walks
Stadtführung Queer Berlin auf der Website von Berlin Walks

Stadtführer Tobias Schwabe konzentriert sich auf die Geschichte Schönebergs, dem historischen Herz der queeren Szene.

Stadtführung „Queer Schöneberg“

Wenn dir eine halbtägige Stadtführung eine Nummer zu groß ist, erfährst du auf der zweieinhalb-stündigen Stadtführung „Queer Schöneberg“ alles über das Zentrum der LGBTQI*-Community in Berlin: Den Regenbogenkiez rund um den Schöneberger Nollendorfplatz. Dabei stellen die Guides die Geschichte des Ortes vor und erklären anschaulich, warum gerade dieser Stadtteil sich zur Heimat der Community entwickelt hat. Das ist auch deshalb aufschlussreich, weil die Guides den Blick in die Vergangenheit immer mit dem auf die Stadt der Gegenwart in Beziehung setzen. Die Tour kann ab zwei Teilnehmer*innen fast täglich gebucht werden.

Stadtführung Queer Schöneberg
Angeboten von Sonderweg Berlin
Stadtführung Queer Schöneberg auf der Website von Sonderweg Berlin

Auf dem Rad durch die Stadt (hier durch den queeren Regenbogenkiez) mit Doggy Bag Tours.

Stadtführung „Gay Berlin“ mit dem Fahrrad

Bestreitest du Stadtführungen lieber mit dem Fahrrad? Dann sei dir die Stadtführung „Gay Berlin“ ans Herz gelegt! Die Route führt vorbei an vielen wichtigen Monumenten der Stadt. Deren Bedeutung erklären dir die Guides im Kontext queerer Geschichte. Auf dem Programm stehen unter anderem das queere Schöneberg, die Siegessäule, das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas und das benachbarte Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. Die Tour kann fast täglich ab drei Teilnehmer*innen gebucht werden.

Stadtführung Gay Berlin
Angeboten von Doggy Bag Tours
Stadtführung Gay Berlin auf der Website von Doggy Bag Tours

Stadtführer Georg Maier (rechts) mit Gästen der Tour "Berlin Highlights".

Stadtführung „Berlin Highlights“

Die Gegend rund um den Nollendorfplatz in Schöneberg steckt voller interessanter queerer Geschichten. Was hat es zum Beispiel mit dem roten Winkel am U-Bahnhof Nollendorfplatz auf sich? Warum hatte das Lokal „Eldorado“ einst einen Ruf wie heute nur das „Berghain“, und wo befand es sich überhaupt? Wo treffen sich queere Menschen in Berlin heute auf einen Kaffee oder ein Bier? All diese Geschichten verrät Stadtführer Georg Maier auf seiner Tour „Berlin Highlights“. Die Details der Tour spricht Georg immer individuell mit seinen Gästen ab. Auch die Daten und Zeiten sind flexibel. (red)

Stadtführung „Berlin Highlights“
Angeboten von Localgayguide
Stadtführung auf der Seite von Localgayguide

Auf dieser Tour kannst du Berlin abseits bekannter Touristenpfade entdecken.

Stadtführung „Hip Berlin Underground Tour“

Obwohl die Stadtführung „Hip Berlin Underground Tour“ nicht offiziell als queer deklariert wird, hat sie sich in unsere Liste geschmuggelt. Denn sie fokussiert sich aber auf zwei Stadtbezirke, die auch für die queere Szene von großer Bedeutung sind, nämlich Kreuzberg und Friedrichshain. Drei Stunden lang zeigt dir diese Tour Orte der alternativen Szene und Urban- sowie Street Art. Auch über Berlins Club-Kultur erfährst du einiges. Die Tour bewegt sich dabei abseits der klassischen Touristenpfade. Du kannst sie fast täglich buchen.

Stadtführung „Hip Berlin Underground Tour“
Buchbar auf der Seite von AirBnB

Auf den Spüren faszinierender Frauen*, die die Stadt geprägt haben: Die Tour "Berühmte Berlinerinnen" von "Berlin Walks".

Stadtführung „Berühmte Berlinerinnen“

Diese feministische Führung in Berlin-Mitte hat sich ganz den „Berühmten Berlinerinnen“ verschrieben, die die Stadt geprägt haben und deren Leben noch heute nachwirkt. Von Rosa Luxemburg über Marlene Dietrich, Beate Uhse und Regina Jonas bis hin zu Angela Merkel erzählen die Guides unzählige Geschichten.

Stadtführung „Berühmte Berlinerinnen“
Angeboten von Berlin Walks
Website von Berlin Walks

Weitere Informationen

Und so kommst du hin: Mit dem Queer City Pass erhältst du einen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel – und obendrauf noch Rabatt bei vielen Partnerunternehmen!

Abonniere den Instagram-Kanal von Place2be.Berlin für aktuelle Infos und Eindrücke aus der Stadt!

Interessante queere Locations überall in Berlin zeigt dir der Place2be.Berlin-Stadtplan.

Eine komplette Übersicht über alle Veranstaltungen für jeden einzelnen Tag findest du auf den Terminseiten der SIEGESSÄULE, Berlins großem queeren Stadtmagazin.

Text: Frank Schröder

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch