Queer-freundliche Galerien in Berlin

Für die neuesten Trends in Sachen Kunst lohnt sich ein Besuch in einer der vielen spannenden Berliner Galerien. Einige davon haben regelmäßig Ausstellungen mit queerem Fokus im Programm und sind deshalb immer ein guter Startpunkt!

Fotografie, Bildhauerei und sogar Tanz haben in der "Ballery" ein Zuhause gefunden.

The Ballery

Seit 2013 präsentiert „The Ballery“ die Arbeiten schwuler und queerer Künstler aus der ganzen Welt. Die weiträumige Galerie zeigt ein breites Spektrum an zeitgenössischer Kunst, das von Malerei und Fotografie über Bildhauerei und Videokunst bis zu Performance und sogar Tanz reicht. Der Name des Kunstraums ist ein Hinweis darauf: „The Ballery“ ist schließlich eine Mischung der englischen Worte für Ballett und Galerie.

The Ballery
Nollendorfstraße 11-12, Berlin, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website von The Ballery

Ian Jones (li) und Erling Viktor haben mitten im Schöneberger Regenbogenkiez die "P6 Galerie" gegründet.

P6 Galerie

Die im Jahr 2020 gegründete „P6 Galerie“ hat sich in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Eisdiele einquartiert. Sie liegt äußerst günstig: an der Ecke von Gossowstraße und der für ihre vielen schwulen Läden berühmten Motzstraße. Mitten im beliebten Schöneberger Regenbogenkiez kann man hier lokale und internationale zeitgenössische schwule Kunst bestaunen. Im Sommer sollte man sich im hübschen Garten der kleinen Galerie unbedingt eine Pause gönnen.

P6 Galerie
Gossowstraße 6, 10777 Berlin-Schöneberg
10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz oder U Viktoria-Luise-Platz
Website der P6 Galerie

Galerie Gustav von Hirschheydt

Die „Galerie Gustav von Hirschheydt“ wurde vom gleichnamigen Arzt und Maler im Jahr 2017 gegründet. Seine bunte Gemälde zieren regelmäßig die Wände der Galerie, neben den Arbeiten von rund zwanzig nationalen und internationalen Künstler*innen. Das vielfältige Programm der kleinen Galerie, die sich besonders an private Sammler*innen richtet, wechselt jeden Monat.

Galerie Gustav von Hirschheydt
Wielandstraße 31, 10629 Berlin-Charlottenburg
U Uhlandstraße oder S Savignyplatz
Website der Galerie Gustav von Hirschheydt

instinct.berlin

„instinct.berlin“ ist keine Galerie im klassischen Sinn, sondern ein Kunstprojekt und zugleich ein internationales Künstler*innen-Netzwerk. Dessen Fokus liegt auf queeren Maskulinitäten. Zwei Mal im Jahr (im April und im September) präsentiert „instinct.berlin“ Ausstellungen im „Village.Berlin“, einem Berliner Gemeinschaftszentrum für schwule, bisexuelle, trans und queere Männer.

instinct.berlin
Village Berlin, Kurfürstenstraße 31/32, 10785 Berlin-Schöneberg
U Kurfürstenstraße
Website von instinct.berlin

"ChertLüdde": Zeitgenössische internationale Kunst, in einem ehemaligen Schöneberger Kostümladen.

ChertLüdde

Die Galerie „ChertLüdde“ zeigt internationale zeitgenössische Kunst. 2022 ist sie aus Kreuzberg nach Schöneberg gezogen, und zwar in die Räumlichkeiten eines kultigen Kostümladens, der bei Dragqueens, Dragkings und Partyfreaks beliebt war. Wegen der Pandemie musste er leider schließen. Jetzt erinnert ein großformatiges Foto auf einer der weißen Galerie-Wände an den ehemaligen Partyausstatter.

ChertLüdde
Hauptstraße 18, 10827 Berlin-Schöneberg
U Kleistpark
Website der Galerie ChertLüdde

Weitere Informationen

Und so kommst du hin: Mit dem Queer City Pass erhältst du einen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel – und obendrauf noch Rabatt bei vielen Partnerunternehmen!

Abonniere den Instagram-Kanal von Place2be.Berlin für aktuelle Infos und Eindrücke aus der Stadt!

Interessante queere Locations überall in Berlin zeigt dir der Place2be.Berlin-Stadtplan.

Eine komplette Übersicht über alle Veranstaltungen für jeden einzelnen Tag findest du auf den Terminseiten der SIEGESSÄULE, Berlins großem queeren Stadtmagazin.

Text: Annabelle Georgen

Weitere Inhalte für dich

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch