In diesen Bars und Kneipen im schwulen Kiez in Berlin-Schöneberg kannst du was erleben!

In Berlin gibt es queere Ausgehmöglichkeiten wirklich in allen Himmelsrichtungen. Doch keine Gegend bietet so viele Optionen auf einem Fleck wie Schöneberg. Dieser Bezirk und insbesondere die Gegend um den Nollendorfplatz hat sich über viele Jahrzehnte hinweg als das Zentrum der queeren Szene etabliert und zieht jede Nacht viele Berliner*innen und ihre Gäste an. Die können zwischen einer schier unüberschaubaren Zahl an Bars und Kneipen wählen. Aber wo soll man nun hin, bei so viel Auswahl? Wir stellen zehn Kneipen vor!

Hier kann der Abend starten: In der "Heilen Welt".

Heile Welt

Hat man so etwas schon einmal gesehen? Mitten im queeren Regenbogenkiez begrüßt die freundliche Kneipe „Heile Welt“ im vorderen Teil mit einem spektakulär flauschig-plüschigen Wandbezug ihre Gäste. Auch der zweite, im hinteren Teil gelegene Raum schafft eine gemütliche Atmosphäre. Für viele Besucher*innen ist die Heile Welt eine feste Adresse, um bei Bier und Cocktail den neuesten Klatsch und Tratsch auszutauschen und in den Abend zu starten. Und wahrscheinlich ist es fast nirgendwo einfacher, mit Berliner*innen in Kontakt zu kommen.

Heile Welt
Motzstraße 5, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Facebook-Seite der Heilen Welt

Der "Hafen" zählt zu den beliebtesten Bars in Schöneberg.

Hafen

Oft genug erkennt man den „Hafen“ schon an der Menschentraube, die sich vor seinem Eingang versammelt. Denn obwohl die Bar gar nicht so klein ist und sich über mehrere Räume erstreckt, reicht der Platz innen manchmal einfach nicht aus. Zur enormen Popularität tragen auch die wechselnden Veranstaltungen im Hafen bei. Dazu zählen unter anderem die Schlagernacht „Ein Schiff wird kommen“ und die Pop-Party „BitchPort“.

Hafen
Motzstraße 19, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website vom Hafen

Nicht nur zu den großen Events ist das "Woof" ein beliebter Treffpunkt kerliger Männer.

Woof

„Woof!“ Der Name lässt es schon vermuten: Diese Bar ist besonders bei „Bären“ und generell einem kerligen Publikum beliebt. Hier treffen sich schwule Männer, die stolz auf ihre Köperhaare sind – und natürlich auch alle, die von so einem Anblick gar nicht genug bekommen können. Die Bar ist längst eine Institution im Kiez und wird deshalb nicht nur von Berliner Männern angesteuert, sondern von Fans aus aller Welt. Und wer hier seinen Traummann gefunden hat, kann gleich vor Ort loslegen. Denn das Woof bietet seinen Gästen auch einen Darkroom.

Woof
Fuggerstraße 37, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website vom Woof

Ausreichend Platz fürs Flirten und für neue Bekanntschaften: Das "Prinzknecht".

Prinzknecht

Egal ob „Folsom Europe“ oder „Ostertreffen“, während des „Lesbisch-schwulen Stadtfestes“ oder zum „CSD“: Bei allen größeren queeren Events ist es so gut wie unmöglich, im „Prinzknecht“ noch einen Platz zu ergattern. Kein Wunder, denn die Bar und Kneipe ist einer der beliebtesten Treffpunkte im Kiez – nicht nur, aber auch unter Fetisch-interessierten Männern. Solange es das Wetter zulässt, laden Bierbänke vor der Bar zum Sehen-und-Gesehen-Werden ein. Und drinnen bietet der große Gastraum an Tischen und der riesigen Bar, die wie eine Insel mitten im Raum platziert ist, Gelegenheit für Flirts und neue Bekanntschaften.

Prinzknecht
Fuggerstraße 33, 10777 Berlin-Schöneberg
U Wittenbergplatz
Website des Prinzknecht

Fetisch-Tradition in der Schöneberger "Scheune".

Scheune

Wenn ein Berliner Kiez für Fetisch steht, dann Schöneberg – und das nicht nur zu den beiden großen Fetisch-Events, dem „Ostertreffen“ und „Folsom Europe“. Ein fester Anlaufpunkt für alle schwulen Männer, die es gerne etwas härter mögen, ist die Cruising-Bar „Scheune“. Sie ist das traditionsreichte Lokal seiner Art und zugleich Clublokal des „Berliner Leder und Fetisch e.V.“ Je nach Abend treffen sich hier mal Leder-Kerle oder Gummi-Enten, mal Skins und Punks, und mal alle zusammen.

Scheune
U Nollendorfplatz
Motzstraße 25, 10777 Berlin-Schöneberg
Website der Scheune

Der Name ist Programm: Das "New Action" zählt zu den bekanntesten Darkroom-Kneipen.

New Action

Auch das „New Action“ ist eine waschechte Fetischbar. Zwar kann man unter der Woche auch einfach so die Bar betreten und am Tresen ein kühles Bier genießen. Am Wochenende aber herrscht ein strikter Dresscode. Rein kommt dann nur, wer unter anderem in Leder, Rubber oder Uniform bzw. als Skinhead, Master oder Sklave vor der Tür erscheint. Die Kneipe selbst verspricht, was der Name andeutet: ausreichend Action. Im vorderen Teil lädt ein meterlanger Tresen zum Quatschen ein. Weiter hinten geht es dann zunehmend heißer zu – besonders natürlich im großen Darkroom, der den Abschluss der Räumlichkeiten bildet.

New Action
Kleiststraße 35, 10787 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website vom New Action

Gute Stimmung garantiert: Das "Blond".

Blond

Ja, Schöneberg ist ein Hotspot betont kerliger Fetisch-Bars – zumindest auf den ersten Blick. Den Gegenakzent setzt das „Blond“. Kunterbunt und quietschig im Stil der 1980er kommt die Kneipe daher. Los geht’s hier schon am Nachmittag, wenn im „Blond“ leckere Kuchen serviert werden. Und abends feiern die Gäste bei Karaoke- und Schlagerpartys gerne bis in die Nacht oder battlen sich beim Bingo.

Blond
Eisenacher Straße 3a, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website vom Blond

Ein Traum in Sepia: Das "Sally Bowles" entführt in die Goldenen Zwanziger.

Sally Bowles

„Sally Bowles“ ist eine der spannendsten Protagonistinnen in den Werken des Schriftstellers Christopher Isherwood über das Berlin der 1920er-Jahre. Und tatsächlich entführt auch ein Abstecher in die Bar „Sally Bowles“ ein wenig in diese Epoche, die auch als die „Goldenen Zwanziger“ bezeichnet wird. Schon alleine das ausgefeilte Interieur sorgt dafür. Auch die Cocktails überzeugen und erinnern an die große Zeit der Barkultur. An vielen Abenden organisiert das Team zudem ein wechselndes Bühnenprogramm mit Live-Musik, Shows und Lesungen.

Sally Bowles
Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin-Schöneberg
U Nollendorfplatz
Website des Sally Bowles

Willkommen im "Neuen Oldtimer", einem Urgestein des Kiezes.

Der Neue Oldtimer

In der Bar mit dem eigenartigen Namen „Der neue Oldtimer“ wird einem wahrscheinlich nicht so schnell langweilig. Denn die Bar ist ein Urgestein des Kiezes und Treffpunkt der Nachbarschaft – und bei dieser sehr beliebt. Wer auf urige Berliner*innen, Kitsch und die spitze Zunge von Wirtin Conny steht, der ist hier genau richtig.

Der Neue Oldtimer
Lietzenburger Straße 12, 10789 Berlin-Schöneberg
U Wittenbergplatz
Facebook Seite von Der Neue Oldtimer

Erna Pachulke hat sich mit ihrer Bar "Erna P!" einen Traum erfüllt und eine queere Kiezkneipe geschaffen.

Erna P!

Mit der Bar „Erna P!“ hat sich Gastgeberin Erna Pachulke ihren Traum verwirklicht. Die Miss CSD Berlin 2015 eröffnete im Jahr 2016 ihre Bar. Die liegt im Stadtteil Schöneberg, aber einige S-Bahn-Stationen südlich des klassischen Regenbogenkiezes rund um den Nollendorfplatz. Die Anfahrt aber lohnt sich: unprätentiös und herzlich empfängt die Gastgeberin in dieser schönen familiären Kiezkneipe ihr Stammpublikum und alle neuen Gäste.

Erna P!
Leberstraße 31, 10829 Berlin-Schöneberg
S Julius-Leber-Brücke
Facebook Seite von Erna P!

Weitere Informationen

Und so kommst du hin: Mit dem Queer City Pass erhältst du einen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel – und obendrauf noch Rabatt bei vielen Partnerunternehmen!

Abonniere den Instagram-Kanal von Place2be.Berlin für aktuelle Infos und Eindrücke aus der Stadt!

Interessante queere Locations überall in Berlin zeigt dir der Place2be.Berlin-Stadtplan.

Eine komplette Übersicht über alle Veranstaltungen für jeden einzelnen Tag findest du auf den Terminseiten der SIEGESSÄULE, Berlins großem queeren Stadtmagazin.

Text: Frank Schröder

Weitere Inhalte für dich

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch