Schwule, lesbische und queere Clubs in Berlin

Berlin ist nicht nur die queerste Metropole Europas, sondern auch die Stadt mit dem vielfältigsten Nachtleben und der buntesten Club-Szene des Kontinents. So gut wieder jeder Nachtklub, der etwas auf sich hält, hat deshalb auch queere Partys im Programm. Einige Clubs aber richten sich ausschließlich an die queere Community und ihre Freund*innen. Diese stellen wir dir hier vor!

Im "SchwuZ" finden viele unterschiedliche Partys statt, darunter die Hip-Hop-Sause "Tasty".

SchwuZ

Das „SchwuZ“ ist der größte und wichtigste queere Club und Veranstaltungsort in Berlin. Die Geschichte des „SchwuZ“ reicht bis in die 70er-Jahre zurück. Im Laufe der Zeit boten diverse Fabriketagen und Kellergeschosse dem „SchwuZ“ Heimat – und der Community damit einen Treffpunkt und Zufluchtsort. Mittlerweile ist das „SchwuZ“ in der ehemaligen Kindl-Brauerei in Berlin-Neukölln untergekommen. Dort steht es für ein so umfangreiches und vielfältiges Programm wie noch nie. Neben verschiedenen Partys mit unterschiedlichen Themen und Musikstilen organisiert das „SchwuZ“ auch Voguing Balls und Konzerte. Anders als der Name es vielleicht vermuten lassen könnte, richtet sich das „SchwuZ“ dabei keineswegs nur an Schwule, sondern ist ein Ort für die ganze LGBTIQ*-Community. Manche Partys sprechen deshalb beispielsweise explizit Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen (FLINTA*s) an.

SchwuZ
Rollbergstraße 26, 12053 Berlin-Neukölln
U Rathaus Neukölln
Website vom SchwuZ

Der populärste queere Club im Osten Berlins: Die "Busche".

Die Busche

Während das „SchwuZ“ vor dem Mauerfall der größte und wichtigste queere Club West-Berlins war, hat die „Busche“ damals dieselbe Rolle in Ost-Berlin eingenommen. Dabei war die „Busche“ sogar so populär, dass Queers aus dem Westen eigens über die Grenze gereist sind, um hier feiern zu können. Der ungewöhnliche Name stammt von ihrer ursprünglichen Adresse in der Buschallee im Stadtteil Weißensee. Mittlerweile befindet sich der Club jedoch nach mehreren Umzügen unter dem U-Bahnhof Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain. Auf zwei Floors gibt es House und Elektro, sowie Pop, 80er und Partyhits.

Busche
Warschauer Platz 18, 10245 Berlin-Friedrichshain
S+U Warschauer Straße
Website der Busche

Das "Connection", der einzige explizit queere Club im Schöneberger Regenbogenkiez.

Connection Club

Die Gegend um Motzstraße, Wittenbergplatz und Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg gilt nicht umsonst als Regenbogenkiez. Vor allem schwule Bars und Shops reihen sich dort aneinander. Mehrfach im Jahr feiert der Kiez queere Straßenfeste wie das „Lesbisch-Schwule Stadtfest“ im Sommer und das Fetisch-Event „Folsom Europe“ im September. Ein voll ausgestatteter schwuler Nachtklub darf da natürlich nicht fehlen. Zum Glück gibt‘s den „Connection Club“, der mittlerweile ebenfalls auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblickt. Auf dem Programm stehen unter anderem die Partyreihen „Popular“ am Freitag und „Electronic Vibes“ am Samstag. Die Schließung während der Pandemie haben die Betreiber genutzt, um den Club von Grund auf zu renovieren und zu modernisieren.

Connection Club
Fuggerstraße 33, 10777 Berlin-Schöneberg
U Wittenbergplatz
Website vom Connection Club

Weitere Informationen

Und so kommst du hin: Mit dem Queer City Pass erhältst du einen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel – und obendrauf noch Rabatt bei vielen Partnerunternehmen!

Abonniere den Instagram-Kanal von Place2be.Berlin für aktuelle Infos und Eindrücke aus der Stadt!

Interessante queere Locations überall in Berlin zeigt dir der Place2be.Berlin-Stadtplan.

Eine komplette Übersicht über alle Veranstaltungen für jeden einzelnen Tag findest du auf den Terminseiten der SIEGESSÄULE, Berlins großem queeren Stadtmagazin.

Texte: Frank Schröder

Weitere Inhalte für dich

Ein Projekt der SIEGESSÄULE
Gefördert durch